Wetterchaos, Ripped jeans und mein Geburtstag

Ich sitze wieder vor dem Bildschirm und weiß nicht genau, wie ich anfangen soll. Lang ist es wieder her, seit ich meinen letzten Post verfasst habe. Das Frühlingswetter ist ein auf und ab, so wie wir es alle kennen und sagen wir es mal so, nicht gern ertragen. Auch jetzt, auf der anderen Seite meines Fensters ist es grau, der Himmel ist am weinen, aber so richtig. Die Autos, die durch die Riesenpfützen fahren, verursachen einen lauten ohrenbetäubenden Lärm.

Hätte ich den Post noch vor etwa einer Woche geschrieben, dann würde ich euch erzählen wie erstaunt ich war, als ich eines Morgens aufwachte, weiße Dächer und Straßen erblickte. Ähnlich war es auch an meinem Geburtstag. So wie letztes Jahr hat es Ende April geschneit, nur habe ich mich dieses Mal dafür entschieden zu feiern. Schön war’s und dabei war das ganze mega spontan. Mit S. und C. war ich mittags in Therme Erding, da kann man so schön ohne Handy abschalten und den Tag im Warmen genießen. Abends ging es in die Bar, umso mehr habe ich mich darüber gefreut als auch wirklich alle gekommen sind obwohl es an einem Donnerstag, also noch mitten in der Arbeitswoche war. Ich will ja nicht sentimental werden, aber da merkt man, dass man den Menschen doch wichtig ist. Falls die Münchner unter euch ein paar tanzende Mädels im Sausalitos gesehen haben, dann waren es wir. Bei guter Musik kann ich nicht anders, da brauche ich keinen Alkohol (obwohl der an diesem Abend geflossen ist). Ich hatte jedenfalls den schönsten Tag überhaupt und nehme mir ab jetzt vor, meinen B-Day öfter mal zu feiern.

An den wenigen sonnigen Tagen, die wir hatten, war ich froh den Mantel auch mal zu Hause liegen lassen zu können. Die Jeans wären wahrscheinlich vielen too much bzw. zu wenig Stoff, so hätte ich doch gleich ne Shorts anziehen können bei dem Stoffanteil. Aber ich liebe sie, habe schon länger nach so einem Model gesucht, richtig cooler Frühling/Sommerpiece wenn’s beispielsweise für die Shorts noch zu kalt ist, man aber doch die Haut atmen lassen oder etwas Bein zeigen möchte. Aufgewertet habe ich die Jeans durch meine weißen offenen Absatzschuhe, mit denen ich unmittelbar nach dem Shooting in ein rumliegendes Waffeleis getreten bin (wer meine Instastories schaut, weiß Bescheid). Da ich von weißen Obereteilen nicht genug haben kann, habe ich passenderweise ein Hemd mit auffäligen Blumendetails dazu kombiniert.

Hemd: https://goo.gl/DEM1Dh

Jeans: https://goo.gl/r8P9ZC

Tasche: Mango

Schuhe: H&M

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*